Aktuelle Nachrichten

Glühweinfete am Tierpark (09.02.2014)

Anlässlich der Flammersfelder Glühweinfete, deren Erlös traditionsgemäß den Tieren des Tierparks zu Gute kommt, übergab Landrat Michael Lieber (3. von links) an Ortbürgermeisterin Hella Becker (4. von links) eine zweckgebundene Spende, die ebenfalls zum Wohlergehen der Tiere verwendet wird. Aufgrund des kühlen Wetters kamen beim Besuch des Kreischefs leider nur wenige Tiere aus ihren Ställen und Häusern. Die Homepage des Tierparks, www.tierpark-flammersfeld.de wird ehrenamtlich von Dirk Fischer (2.von links) gepflegt.
Text und Foto: Heinz-Günter Augst

 

Einladung zur Glühweinfete

am 09. Februar 2014 ab 11.00 Uhr

am Tierpark Flammersfeld
Für das leibliche Wohl sorgt die Ortsgemeinde mit warmen und kalten Getränken, Eintopf, Bratwürste und frischen Waffeln gebacken von den Landfrauen.


Hella Becker
- Ortsbürgermeister -

 

Glühweinfete und Verlosung am 30.01.2011

Die Ortsgemeinde Flammersfeld weist daraufhin, dass für die Tombola anlässlich der Glühweinfete am 30.01.2011 viele Preise verlost werden. Neben den 3 von den Bundestagsabgeordneten Frau Bätzing-LichtenThäler, Frau Hoff und Herrn Rüddel gestifteten Berlinreisen für je 2 Personen und 4 Tage einschließlich Fahrt, Übernachtung, Verpflegung und Besichtigungsprogramm werden weitere Preise im Wert von mehreren 100,-- EUR verlost. Wer bei der Ziehung der Gewinne am 30.01. ab 15.00 Uhr an der Hütte am Hoberbach nicht dabei sein kann, kann die Gewinnnummern bei der Ortsbürgermeisterin erfragen oder im Mitteilungsblatt nachlesen. Der gesamte Erlös der Tombola kommt dem Erhalt des Tierparkes zugute.

Lose sind ab sofort bei der Ortsbürgermeisterin Hella Becker -Tel.: 02685-1663 oder 0171-6428571 erhältlich.

 

Neue Internetseiten für den Tierpark (20.12.2010)

Sozusagen als Weihnachtsgeschenk hat der Marketing-Experte Dirk Fischer aus Rott die Website für den Tierpark rundum-erneuert. Neben dem neuen frischen Design bietet die neue Technik, ein sogenanntes Content Management System, die Möglichkeit, dass Inhalte ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach aktualisiert werden können. So können aktuelle Fotos der Tiere oder Nachrichten von den Tierpark-Betreuern einfach selbst online gestellt werden.

 

Weihnachtsbaum-Verkauf zu Gunsten des Tierparks (18.12.2010)

Die Geronimo-Linedancers hatten am Wochenende einen Weihnachtsbaum-Verkauf am Bürgerhaus in Flammersfeld organisiert. Der Erlös ist als Spende für Futterkosten im Tierpark vorgesehen. Wir bedanken uns herzlich!

Fotos zur Aktion von Marlies Becker auf www.guggmo.de

 

Woche des Ehrenamts (19.05.2009)

In Rahmen der Aktion Woche des Ehrenamts zeigte der Flammersfelder Anstreicher im Ruhestand Dieter Sälzer mal wieder Herz und Seele für seinen Heimatort. Wie in vielen Jahren zuvor ist Sälzer mit Pinsel und Farbe unterwegs. Dieses Mal hat er sich die Hütte in der Nähe des Westerwald Steig am Tierpark vorgenommen und versieht sie mit einem neunen Anstrich. In mehreren Einsätzen wird das Haus jetzt farblich der Natur angepasst. Ortbürgermeisterin Hella Becker ist sehr erfreut über die Dienste von Mister Farbe und Pinsel Dieter Sälzer der in den Jahren zuvor unter anderem bereits das Raiffeisenhäuschen am Weg nach Rott, den alten Bauhof am Hubertussteig das Raiffeisenmuseum sowie das Vereinsheim am Sportplatz mit neuen Anstrichen versorgt hat.
Foto: Heinz-Günter Augst
(Quelle: www.gemeinde-flammersfeld.de)

 

Zaunfelder für Tierpark (04.05.2009)

Acht Flammersfelder Bürger sowie der ehemalige Maiclub spendeten 10 Zaunfelder aus verzinktem Stahl je 2,50 Meter in Höhe und Breite für den Flammersfelder Tierpark. Jeder der Spender stellte 75 Euro, der Maiclub 150 Euro bereit .Somit konnten jetzt Franz Mentgen (Mitte) , Constance Craemer und ihr Lebensgefährte diese Zaunfelder fachgerecht setzen.. Ortsbürgermeisterin Hella Becker(rechts) dankte den Spendern und hofft das in Zukunft weitere Felder durch Spenden gekauft werden können. Schaf Camilla, das von Constance Craemer mit der Flasche aufgezogen wurde und inzwischen im Tierpark eingegliedert ist, kam sofort zur Begrüßung der Kinder die sich auf dem Naturspielplatz aufhielten.
Foto: Heinz-Günter Augst
(Quelle: www.gemeinde-flammersfeld.de)

 

Nistkästen für Tierpark (21.03.2009)

Mitarbeiter/Innen der Neuen Arbeit, Altenkirchen fertigten sowohl Futterhäuschen wie auch Nistkästen, die der Ortsgemeinde kostenlos überlassen wurden. Die liebevoll hergestellten und bunt bemalten Brut- und Futterstätten wurden vor wenigen Tagen von dem Mitarbeiter der Neuen Arbeit -Herrn Ulrich Sohnius- und seinem Team nach Flammersfeld gebracht. Dort wurden sie von Herrn Sohnius und dem Gemeindearbeiter Detlef Junghanns an den Bäumen in und um den Tierpark befestigt. Die Ortsbürgermeisterin dankte der Neuen Arbeit hierfür recht herzlich.

 

 

Tiere beruhigen sich

Wieder etwas Ruhe eingekehrt ist im Flammersfelder Tierpark nachdem dort letzte Woche ein Schaf zu Tode gehetzt wurde. (Wir berichteten) „Alle Tiere sind inzwischen wieder gelassener geworden und die Schafe fassen auch langsam wieder den Mut sich streicheln zu lassen, so Constance Craemer, die sich mit freiwilligen Helfern um die Tiere kümmert. Eines der Schafe hinkt zwar noch etwas, aber auch das ist schon weniger geworden. Wie Frau Craemer berichtete hat sie bereits eine Alarmanlage bestellt, die in den nächsten Tagen im Gehege angebracht wird. Wird die Anlage ausgelöst wird unter anderem die Polizei informiert. Über 600 Euro an Spenden sind nach dem Aufruf der Ortsgemeinde Flammersfeld inzwischen schon eingegangen die ausschließlich für die Tiere und deren Sicherheit verwendet werden berichtete Ortbürgermeisterin Hella Becker. Wir sind sehr froh das die Bevölkerung so großen Anteil am Tierpark nimmt, und wir hoffen immer noch das der oder die Täter durch die das Schaf getötet wurde schnell gefasst werden. Besonders dankbar ist die Ortsgemeinde Flammersfeld der Polizei Altenkirchen, die mehrmals am Tag und in der Nacht Streife am Tierpark fährt. Zurzeit ist die Gemeindevertreterin, zusammen mit Constance Craemer und dem Mitarbeiter der Gemeinde Flammersfeld Franz Mendgen damit beschäftigt weitere Veränderungen zu planen. So wird in Kürze ein neuer großer Kaninchenstall augestellt und die Brücke am Teich erneuert. Selbstverständlich kommt ein Entenhaus auf den Steg. Zurzeit leben im Tierpark 40 Stück Federvieh, über 30 Huftiere und 10 Kaninchen. Aufgrund der vielen Berichte über den Tierpark nimmt das Besucherinteresse stark zu, so Gemeindearbeiter Mendgen. Sehr oft am Tag kommen Familien mit Kindern die mal einem Esel durchs Haar graulen oder den Rehen beim fressen zusehen.
Foto: Heinz-Günter Augst

 

Tierquäler im Flammersfelder Wildpark?

Flammersfeld Im Flammersfelder Tierpark ist womöglich ein Schaf zu Tode gequält worden. Das jedenfalls vermutet Helferin Constance Craemer, die das tote Tier mit Flecken auf dem Bauch und einem blutigen Maul gefunden hat.

Es wäre nicht der erste Kriminalfall im Park: Nachbarn berichten von vielen Einbrüchen und Sachbeschädigungen. Die Polizei ermittelt.

Mehr dazu lesen Sie in der Rhein-Zeitung für den Kreis Altenkirchen.

 

EINBRUCH IM TIERGEHEGE (21.03.2009)

In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurde im Tiergehege eingebrochen. Die Täter verschafften sich Einlass über den Haupteingang und drangen durch die Volieren auch in die angrenzenden Ställe ein. Dabei wurden nicht nur 3 Schlösser beschädigt, sondern auch ein braunes Kaninchen und Tierfutter entwendet.

Bereits 2 Wochen zuvor gab es einen weiteren Einbruch, wobei 2 Kaninchen und 1 Meerschweinchen gestohlen wurden. Anzeige wurde bei der Polizei erstattet.

Bei allem Ärger über die Beschädigungen bleibt die Sorge über den Verbleib und das Wohlergehen der Tiere. Vorsorglich wurden die Tiere jetzt mit Pestiziden geimpft, die das Fleisch ungenießbar macht.

 

FLASCHENKIND (17.03.2009)

Unser Bentheimer Landschaf hat Zwillinge geboren. Die beiden Lämmchen wurden Camillo und Peppone getauft, da man zunächst annahm, es handele sich um 2 Böckchen. Gestern stellte sich jedoch heraus, dass Camillo eine Camilla ist und so wurde kurzerhand auch Peppone in Prinz Charles umgetauft ;o)

Camilla wurde jedoch von der Mutter nicht angenommen und Constance Craemer hat sich dem kleinen Sonnenschein angenommen. Zunächst wurde das Lämmchen mittels einer Spritze mit Nahrung versorgt. Mittlerweile wird es mehrmals täglich mit der Flasche gefüttert. Frau Craemer versorgt Camilla überwiegend zu Hause, doch sie nimmt es täglich mit in den Tierpark, wo es dann mit den anderen Tieren und Artgenossen spielen kann.

Flaschenkind

 

 

SINGLE-BÖRSE

Der gutaussehende, solvente Mandarinenten-Mann sucht weibliche Gesellschaft! Neben viel Platz kann er seiner Zukünftigen auch ein repräsentatives, frisch renoviertes Haus am See anbieten, wo Sie dann die Eier brüten kann. Wenn Sie eine Mandarinenten-Dame abzugeben haben, können Sie sich bei Constance Craemer melden!

Single Stall

 

CAPPUCCINO

Ein weiterer Neuzugang freut sich über sein neues Zuhause. Das Angorakaninchen hört auf den Namen Cappuccino

Cappuccino

 

BERGISCHE HÜHNER UND LAUFENTEN

Eine besondere Hühnerrasse, die bergischen Hühner, bewohnen neben einer Horde neu zugekommener Laufenten nun auch den Park. Bei den Hühnern handelt es sich um eine sehr alte Rasse, die laut Auskunft des Vorbesitzers, mittlerweile nur noch selten auf deutschen Höfen anzutreffen ist.

Hühner

Laufenten

 

ARBEITEN IM TIERGEHEGE LAUFEN AUF HOCHTOUREN

Der Winter hat uns Gott sei Dank nicht mehr im Griff und so konnten schon die ersten Verschönerungsarbeiten in Angriff genommen werden. Während sich in der Natur das erste Grün zeigt, schwingen auch die Helfer des Tiergeheges kräftig den Pinsel. Die hinteren Ställe wurden im Innenbereich frisch geweißt und auch die Hasen- und Entenställe erstrahlen nun in frischen Farben.

So gibt es nun auch einen Aufenthaltsraum im Stallgebäude. Bei Regen können sich die Helfer nun nicht nur unterstellen und das Schlimmste abwarten, sondern sie können es sich nun auch auf der gestifteten Eckbank von unserem Gemeindearbeiter Frank gemütlich machen.

Eine große Hilfe bietet auch ein gestiftetes landwirtschaftliches Gerät, mit dem z.B. getrocknetes Brot nun kleingehäckselt werden kann.

Tierpark Futter

 

PONY MUSSTE UNS LEIDER VERLASSEN

Die vielen erfreulichen neuen Nachrichten trübt jedoch auch eine unschöne Geschichte. Leider mussten wir uns von unserem Pony trennen. Der junge Hengst terrorisierte nicht nur seine Mitbewohner, sondern hat auch Kindern schon in den Finger gebissen. Wir sind froh darüber, jetzt ein gutes neues Zuhause für ihn gefunden zu haben.

 

Hängebauchschweine mussten eingeschläfert werden (10.02.2009)

Schweren Herzens mussten wir uns von den beiden Hängebauchschweinen trennen. Wegen der derzeit im Kreis Altenkirchen grassierenden Schweinepest wurden wir vom Veterinäramt in Altenkirchen aufgefordert, die beiden Schweine töten zu lassen. Da wegen der Tierseuche von den Schweinen eine große Gefahr für den Menschen ausgehen kann, gab es leider keine Möglichkeit, die Tiere am Leben zu lassen. Insbesondere die Kinder werden die nun schon seit langer Zeit im Tierpark lebenden Hängebauchschweine sehr vermissen.

 

MANIKÜRE (06.02.2009)

Heute war der Hufschmied, Herr Müller da! Beide Esel können jetzt stolz ihre Füße vorzeigen. Das Pony ist ein wenig neidisch, aber es weiß ja noch nicht, dass es sich ebenfalls kommende Woche bei der Hufpflege entspannen darf.

Esel Maniküre

 

ERLÖSUNG (06.02.2009)

Wir sind traurig, dass heute ein junges Schaf aufgrund einer starken Verletzung eingeschläfert werden musste.

Schaf

Auf dem Weg zum Tierarzt ahnte noch niemand etwas vom Ausmaß der Verletzung. Wie sich jedoch herausstellte hat sich das Schäfchen den Kiefer gebrochen. Ohne die erlösende Spritze wäre es daher verhungert.

 

Geronime-Line-Dancers übernehmen Tierpatenschaft (04.02.2009)

Eine Spende in Höhe von 285 Euro für Tierpatenschaften im Flammersfelder Tierpark überreichten jetzt die Leiter der Geronime-Line-Dancers, Familie Schütte aus Berzhausen an Constance Craemer (Mitte) in Flammersfeld wohnende Schauspielerin die sich sehr um die Bewohner des Tierpark als Pflegerin kümmert. Der Betrag ist der Reinerlös des Weihnachtsbaumverkaufs am Flammersfelder Bürgerhaus. Als kleine Anerkennung gab es eine Urkunde sowie ein herzliches Dankeschön für Line Dancers Vertretung.

 

Glühweinfete am Tierpark (01.02.2009)

Mehrere hundert Besucher kamen zur diesjährigen Glühweinfete an den Flammersfelder Tierpark. Aber nicht nur Glühwein und Kinderpunsch wurde den Gästen bei eisigem Wind und entsprechenden Temperaturen angeboten. Auch für das leibliche Wohl hatte die Gemeinde gesorgt. Ortsbürgermeisterin Hella Becker verkaufte an einem kleinen Grillstand den ganzen Tag frische Wildbratwurst. Aber auch fertig zugeschnittenes und fachgerecht verpacktes Wildfleisch konnten die Besucher gegen einen Obolus mit nach Hause nehmen. Ein entsprechendes Rezept bekamen die Käufer gleich mit dazu. Der Erlös der Glühweinfete kommt nur unseren rund 100 Tieren hier im Tierpark zugute erläuterte Hella Becker und bedankte sich ganz besonders bei den Pfadfindern aus Schürdt, die am frühen Morgen noch schnell ein Besucherzelt als Windbrecher aufgestellt hatten, sowie den vielen freiwilligen Helfern aus dem Ort. Ein besonderer Gruß ging an den Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner. Auch er ist ein Fan von Wildfleisch und konnte dem verlockenden Duft nicht widerstehen. Constance Craemer aktive Tierpflegerin im Tierpark regte in Gesprächen einige Besucher zur Übernahme von Tierpatenschaften an. Für einen Beitrag von 50 Euro im Jahr wird die entsprechende Urkunde ausgehändigt. Weitere Infos hierzu bei der Ortsgemeinde unter 02685 -8110. Zur Mittagszeit gab es einen zünftigen Eintopf aus den Flammersfelder Ratstuben und am Nachmittag boten die Flammersfelder Landfrauen frische Waffeln an.
Foto: Heinz-Günter Augst

 

Nachwuchs im Tierpark (20.01.2009)

Mäh, mäh, mäh... so hallt es aus einem kleinen Stall im Flammersfelder Tiergehege. Die Rufe kommen von dem ersten Nachwuchs der in diesem Jahr hier das Licht der Welt erblickte. Die Hobbytierpfleger Frank Seelbach und Constance Craemer entdeckten die zwei weißen Bentheimer Landschaf Lämmer und ein braunes Lamm der Rasse Kamerun Schafe am letzten Wochenende als Erste und kümmern sich täglich um den Nachwuchs. Zurzeit werden die Kinder noch von den Müttern versorgt bis es demnächst auf die Wiese zum fressen geht.
Foto: Heinz-Günter Augst

 

Blockhütte wurde vergrößert

Verdoppelt auf jetzt 25 Quadratmeter Grundfläche hat die Ortsgemeinde Flammersfeld die Holzhütte auf dem kleinen Platz direkt am Westerwald-Steig nahe dem Tierpark. Ortsbürgermeisterin Hella Becker begründete die Vergrößerung unter anderem damit dass die Hütte für die meisten Dinge zu klein war und in der jetzigen Größe ein idealer Treffpunkt für Gruppen und kleine Vereine oder Clubs ist. Es ist ein wunderschöner Kommunikationspunkt zwischen Westerwald Steig, Tierpark und Naturspielplatz. Da sich um die Hütte auch ein großer Freiplatz befindet ist auch die Möglichkeit gegeben kleine Veranstaltungen im Innen und Außenbereich durchzuführen. Ich denke hierbei zum Beispiel an die Glühweinfete oder wenn wir mal Schnee haben als Meetingpunkt für die Eltern wenn die Kinder mit dem Schlitten fahren, so die Ortsbürgermeisterin. Die ersten Anfragen für eine Nutzung liegen bereits vor. Sie dankte der Kreissparkasse Altenkirchendie zwei fest installierte Sitzgruppen mit Tischen spendete. Das Kosten Holzbeschaffungskosten für den Anbau übernahm ei Sponsor. Nachdem jetzt die Bauarbeiten bis auf das streichen und einiger Ausbauarbeiten abgeschlossen sind ließ es sich die Ortsbürgermeisterin nicht nehmen den freiwilligen Helfern Detlef Junghanns, Manfred Berger, Klaus Jörg und Jörn Hallscheid ein selbst gekochtes Mittagessen in der erweiterten Hütte zu servieren. Leider fehlte der erkrankte Helfer Christian Bock an diesem Tag.
Text und Foto: Heinz-Günter Augst

 

 

 

Instandsetzung des Naturspielplatzes

 

Glühweinfete und Tombola 2008

Ein voller Erfolg war die diesjährige Glühweinfete. Bei strahlend blauem Himmel kamen ca. 300 Gäste, um bei Glühwein und Eintopf in geselliger Runde zusammen zu sein. Die Ortsgemeinde hatte zwar damit gerechnet, dass allein aufgrund des herrlichen Wetters sich mehr Besucherinnen und Besucher einfinden würden wie in den vergangenen Jahren und hatte vorsorglich auch mehr Gemüse- und Erbsensuppe geordert. Dennoch waren die Veranstalter auf einen derart großen Ansturm nicht vorbereitet, so dass die Suppen bereits nach einer ¾ Stunde restlos ausverkauft waren. Auch die 60 zusätzlich georderten Würstchen waren innerhalb kürzester Zeit verspeist. Der Eintopf wurde wieder von dem Hotel Ratsstuben, Inhaberin Helma Müller, gestiftet. Ein weiterer Besuchermagnet war die von der Flammersfelder Schauspielerin Constanze Craemer initiierte Verlosung. Als erster Preis winkte die Teilnahme an einem Drehtag der Anrheiner in den Studios des WDR in Köln.

Aus der Tombola wurde ein Erlös von 375,-- Euro € erzielt, der ausschließlich den im Tierpark lebenden Tieren zugute kommt. Ihre Tierliebe die Schauspielerin veranlasste, anlässlich der Glühweinfete erstmalig eine Tombola zu veranstalten. Mit ihrem rheinierament verkaufte sie 375 Lose für den guten Zweck. Neben zahlreichen Trostpreisen ging der Hauptpreis an Fred Krämer aus Eichen. Herr Krämer wird nun mit einer weiteren Person Frau Caemer einen ganzen Tag bei den Dreharbeiten zu den Anrheiner in den Studios des WDR begleiten.

 

Aktion der Ortsgemeinde

Auf Einladung der Ortsgemeinde kamen wieder zahlreiche Kinder mit ihren Eltern, um in der jährlich stattfindenden Aktion den Naturspielplatz am Tierpark in Flammersfeld wieder auf Vordermann zu bringen. Da sich der Naturspielplatz immer größerer Beliebtheit erfreut, ist es wichtig diesen regelmäßig nicht nur auf seine Sicherheit zu überprüfen, sondern ihn auch in einem gepflegten Zustand zu halten. In mehreren Stunden wurden die Schutzhütte, Spielgeräte und Bänke gestrichen. Die Tipis wurden erneuert, die Wege gesäubert und neuer Mulch aufgetragen. Außerordentlich erfreulich ist, dass der Gemeindearbeiter Detlef Junghanns bei der Fa. Kann Beton ein neues altes Förderband besorgen konnte. Es wurde wieder als Rutsche befestigt. Bleibt zu hoffen, dass nicht wieder jemand den Kindern dieses sehr beliebte Spielgerät entwendet.
Während die Väter (fast alle Banker) und Mütter über mehrere Stunden beschäftigt waren, vergnügten sich die Kinder. Insbesondere der kleine Bachlauf zieht die Kinder dabei immer ganz besonders an. Nach getaner Arbeit wurde gegrillt. Die Helferinnen und Helfer waren sich zum Abschluss einig, dass es gelungen war, den Naturspielplatz wieder ansprechend zu gestalten und versprachen, die Aktion auch im nächsten Jahr wieder tatkräftig zu unterstützen.

© [1]alles Werbeagentur Dirk Fischer - Webdesign aus dem Westerwald